FORSCHEN UND ERFORSCHEN

"Die neuen Generationen müssen verstehen, dass jeder Mensch abhängig ist von anderen Menschen und jeder zur Existenz aller beitragen muss. Wir hängen nicht länger direkt von der Natur ab, sondern von allem, was der Mensch in den verschiedenen Teilen der Welt produziert und das allen durch wechselseitigen Austausch zur Verfügung steht. Alles, was wir heute lernen, hängt ab von den individuellen Entdeckungen, ganz gleich wie groß oder klein sie waren. Das Alphabet, die Schrift, die Mathematik, der Buchdruck und alles, was die Mittel unserer Kultur bildet, geht zurück auf eine Serie von Anstrengungen von Individuen, deren Namen in der Mehrheit der Fälle vergessen sind."

(Maria Montessori)

 

 

Kosmische Erziehung ist ein wesentlicher Bestandteil der Montessori Pädagogik. Kindern von klein auf die Möglichkeit zu bieten ihre Welt, das Universum zu be-greifen. Probieren, erproben, spielen, Versuch und Irrtum all dies spielt eine große Rolle in der Kosmischen Erziehung. Maria Montessori hat mit ihren Charts, Versuchen inkl. Versuchsaufbauten für Kinder und Jugendliche eine riesengroße Vorleistung geleistet, die wir nun für unsere Kinder, Schüler/innen und Jugendlichen nutzen können.

Als ein Beispiel: In der Entstehungsgeschichte der Erde z.B. erfahren und erproben die Kinder Naturgesetze. Sie können durch eigenes Tun herausfinden, dass Stoffe, deren Teilchen fest zusammenhalten nur mit massiver Krafteinwirkung und/oder hohem Energieaufwand voneinander getrennt werden können. Trotzdem halten bei den kleineren Stücken die Teilchen wieder fest zusammen. Sie können direkt erleben, dass leichte Teilchen aufsteigen und schwere Teile absinken und und und Sie können sich zum Ende der Entstehungsgeschichte der Erde auch ganz klar vorstellen, warum es nach dem "großen Knall" der Vulkanausbrüche anfing zu regnen, denn auch in unserem Kosmikzimmer tropfte der Regen des kondensierten Dampfs auf den Boden zurück. Mit jedem "platsch, pitsch, platsch" kommt die Erkenntnis.

Im Jahr 2015 haben wir "das Haus der kleinen Forscher" entdeckt und besuchten deren wundervolle Fortbildungen zu den Themen der Naturwissenschaften. Und obwohl wir wirklich durch die Montessori Ausbildung schon viel - sogar sehr viel - wissen, entdecken wir hier wieder wunderbare Neuigkeiten für uns. Nun haben unsere jungen Kunden auch Forscherkreise - das heißt, dass sie wie erwachsene Forscher eine Frage bearbeiten dürfen. Viele Materialien, Kleingruppen und eine Frage, auf die es eine Antwort zu finden gilt. Am Ende, wie schon immer bei uns, wird dokumentiert, was heute war. Ob dies in Form eines Bildes, von Texten oder von Zeichnungen geschieht, ist themen- und altersabhängig. Wer mehr über das Haus der kleinen Forscher erfahren möchte, der kann sich hier schlau machen.

Wer mehr über Maria Montessori und ihre Kosmische Erziehung erfahren möchte, der/die kann sich das Buch von Maria Montessori "Kosmische Erziehung" kaufen oder die Bücher "Montessori konkret" von Claus-Dieter Kaul und Christiane M. Wagner kaufen.

Bei Fragen zum Thema Forschen und Erforschen in unserem Haus können sie sich unter montessori.kinderhaus@montessori-toelz.de bei Annette melden.

So hoffen wir darauf, dass die Kinder unserer Einrichtungen mit großer Neugier und großer Freude an die Themen der Naturwissenschaften herangehen und dieses positive Gefühl erhalten bleibt, denn die damit verbundenen Fächer sind eigentlich viel zu spannend und interessant, um davor Angst haben zu müssen.